Tipps

Der Erfolg Ihrer Firmenwebseite - kein Zufallsprodukt!

Die Firmenwebseite ist das unverzichtbare Aushängeschild Ihrer Druckerei im Internet. Leider gehen viele Entscheider in Druckbetrieben noch immer davon aus, dass das einmalige Anlegen einer Website zur Präsentation aller grundlegenden Informationen und Daten ausreicht.

Das Internet entwickelt sich allerdings stetig weiter und mit ihm die Konkurrenz auch in der Druckbranche.

Sinkende Umsätze oder Probleme bei der Generierung neuer Leads stehen nicht selten im Zusammenhang mit brachliegenden Potenzialen der Firmenseite.

Automatisierung, Kostenreduktion und Wettbewerbsvorteile

 

Digitaldruck lebt von Geschwindigkeit und ist nur profitabel, wenn die Kosten der Abwicklung sehr niedrig gehalten werden können. Denn so führen günstige Stückkosten der digitalen Produktion zusammen mit günstigen Verwaltungskosten zu einer optimalen Gesamtkostenstruktur für den Digitaldruck. Deshalb benötigt der erfolgreiche Digitaldrucker Systeme und Werkzeuge, damit er Aufträge hoch profitabel abwickeln kann. 

Neue „ Button-Lösung “ tritt ab 1. August 2012 in Kraft

Für alle Betreiber eines Webshops tritt ab 1. August 2012 das Gesetz zum besseren Schutz der Verbraucher vor Kostenfallen im Internet in Kraft. Printdata informiert Betreiber des Online-Print-Shops OPS über die geänderte Gesetzeslage.

 

Im Mai diesen Jahres hat der Bundestag die Erweiterung des § 312g BGB um 3 Absätze beschlossen, die unmittelbare Auswirkungen auf Betreiber von Webshops haben, die sich an Verbraucher  wenden oder wenden könnten. Mit dieser Erweiterung soll sichergestellt werden, dass dem Verbraucher die Tatsache, dass eine Bestellung zu einer Kostenpflicht führen kann, klar und unmißverständlich deutlich gemacht wird.

Formulareditor Web-To-Print

Grafische Experten verlangen von einem Web-To-Print System in der Regel viele Features, die auch in einem Profi Publishing System eingesetzt werden können. Dieser Forderung wird der OPS Flash Editor in vielen Fällen gerecht. Ein  „normaler“ User ist aber meist überfordert, wenn er diese Funktionen angeboten bekommt.

Formulareditor Web To Print

Im Gegenteil: die Erfahrung zeigt, dass W2P User am liebsten vordefinierte Funktionen bei der Editierung einer Designvorlage im Browser nutzen wollen. Einfach nur Text in den entsprechend vorgesehenen Feldern eingeben und Bilder hochladen bzw. aus einem Archiv auswählen. Den Rest - nämlich die Platzierung und Formatierung - macht das System selbstständig, entsprechend der Corporate Design Vorgaben im Design-Template.