Storagevirtualisierung

Die Verbindung der unterschiedlichsten Speichermedien und Speicherorte in einem Unternehmen, von lokalen Festplatten, zentralen SAN oder NAS Systemen führt häufig zu einer starren und suboptimal eingerichteten Struktur innerhalb der Storagearchitektur. Zudem bedeutet es einen erheblichen finanziellen Aufwand beispielsweise ein SAN redundant zu halten.

Die Virtualisierung bietet auch in dem Bereich der Storagesysteme die Möglichkeit von den physischen Systemen zu abstrahieren und die unterschiedlichsten System dadurch in einen einheitlichen Speicherpool zusammen zu führen. Die Verteilung der Daten auf einzelne Speicher kann dabei gezielt nach den Anforderungen der Bereitstellung vorgenommen werden.

Häufig angeforderte Daten werden auf schnellen Medien, wie SSD gelagert, während beispielsweise Archivdaten auf langsameren und günstigen Massenspeichern deponiert werden können. Storagevirtualisierung schafft nicht nur eine optimale Verteilung der Daten auf die passenden Speichermedien sondern sorgt darüber hinaus auch für eine entsprechende Redundanz bei der Ablage der Daten.