Desktopvirtualisierung

Historisch gewachsene dezentrale Strukturen der Arbeitsplätze fordern von den Administratoren einen hohen Pflege- und Wartungsaufwand an den einzelnen Arbeitsplätzen. Unterschiedliche Hardware, verschiedene Softwarestände und Sicherheitsmaßnahmen führen an individuellen Konstellationen zu individuellen Problemstellungen und dadurch zu nicht replizierbaren Lösungsansätzen.

Mit der Zentralisierung der virtualisierten Arbeitsplätze auf eine einheitliche Serverhardware können alle Administrationsaufgaben, wie Updates, Patches oder Erweiterungen auch zentral gemanaged werden und ein einheitlicher Stand sichergestellt werden. Trotzdem können einzelnen Anwendern oder Anwendergruppen unterschiedliche und flexibel handhabbare Leistungsmerkmale und Freiheitsgrade eingeräumt werden, so daß die Individualität des Anwenders erhalten bleibt.

Desktopvirtualisierung bietet ein enormes Einsparpotenzial bei der Administration der IT , bei der Hardwarebeschaffung, den Betriebskosten der einzelnen Rechner und bietet eine bislang nicht erreichte Sicherheit der Systeme und der Daten.