Die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Aufgaben und Chancen für die grafische Industrie

Am 25. Mai 2018 läuft die Übergangsfrist der 2016 in Kraft getretenen europäischen Datenschutzverordnung (DS-GVO) aus. Ergänzend dazu tritt parallel auch noch das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) in Kraft, welches die Gestaltungsspielräume des nationalen Gesetzgebers ausfüllt und ergänzend zu der DS-GVO wirkt.

Unternehmen wie Druckereien, Agenturen und Maildienstleister sind von den neuen Regelungen gleich in mehrerer Hinsicht betroffen. So gilt für die genannten Unternehmen nicht nur die Regelungen wie für jedes andere Unternehmen auch beispielsweise hinsichtlich der Verarbeitung von Mitarbeiterdaten oder der eigenen Kundendaten, sondern darüber hinaus gilt es auch die neuen Regelungen als sogenannter Auftragsverarbeiter zu beachten.

Wir als Printdata sehen es als unsere Aufgabe, Sie als Unternehmen der grafischen Industrie bestmöglich zu unterstützen.

Eine bessere Orientierung im Rechts-Dschungel

Dabei können wir natürlich nicht die Arbeit eines Rechtsanwalts oder eines Datenschutzbeauftragten übernehmen. Was wir Ihnen aber bieten wollen, ist eine ständig erweiterte Basis an Dokumenten und Hinweisen, die Ihnen eine bessere Orientierung in dem Dschungel der neuen Rechtsverordnungen gewährleistet.

Mit unseren beiden Partnerkanzleien stehen Ihnen darüber hinaus natürlich Ansprechpartner zur Verfügung, die sich schon geraume Zeit intensiv und praktisch mit den Themen des Datenschutzes auseinander setzen und die Ihnen gerne unterstützend zur Seite stehen.

Unsere Partner-Kanzleien

Kanzlei Jöhnke & Reichow in Hamburg

Zur Person:

Herrn Rechtsanwalt Jöhnke wurden von der Universität Hamburg die akademischen Grade Diplom-Jurist, Magister-Juris und Baccalaureus Juris verliehen. Er ist Autor mehrerer Fachartikel und hält Fachvorträge vor ausgewählten Unternehmern. Herr Jöhnke vertritt und berät Mandanten überregional / bundesweit. Alle Informationen über seine Kanzlei, seinen Vortrag in Hamburg und über sich selbst veröffentlicht der Hamburger Rechtsanwalt auf seiner Webseite.

Kanzlei Schutt, Waetke in Karlsruhe

Zur Person:

Rechtsanwalt & Fachanwalt für IT-Recht Timo Schutt ist Gründungsmitglied und Partner der bundesweit tätigen IT- und Medien-Kanzlei Schutt, Waetke Rechtsanwälte in Karlsruhe. Herr Schutt ist seit 2003 beratend und gerichtlich auf dem Gebiet des IT-Rechts tätig und wurde bereits kurz nach Einführung des Fachanwaltstitels im Jahre 2007 auch Fachanwalt für IT- Recht. Er vertritt viele namhafte Firmen der IT-, Internet- und Medienbranche in ganz Deutschland. Alle Informationen zu seiner Kanzlei finden Sie unter https://schutt-waetke.de/.

DSGVO als Chance?

Wie fast alle Normenänderungen bedeuten auch die neuem Datenschutzregelungen für uns, als Unternehmen und Auftragsverarbeiter, zunächst einen erheblichen Aufwand bei der Umgestaltung der Dokumentationen, Prozesse und der Datenerarbeitung. Aber wie bei vielen ähnlich gelagerten Rechtsänderungen auch, ergeben sich für jedes Unternehmen auch neue Chancen der Positionierung und der Erarbeitung eines Wettbewerbsvorteils.

Denn eines ist sicher, die Unsicherheit und der Klärungsbedarf, der sich für Sie als Unternehmen der grafischen Industrie mit der neuen Gesetzgebung einstellt, der liegt auch bei Ihren Kunden vor.

Die rechtzeitige und gründliche Einarbeitung in die neuen Anforderungen des Datenschutzes biete Ihnen nicht zuletzt also auch die Gelegenheit, sich beratend und unterstützend auch in den Prozessen Ihrer Kunden noch besser einbringen zu können und neben hervorragenden Marketingaktionen zusätzlich auch die Sicherheit der rechtskonformen Abwicklung anbieten zu können.

Denn eines ist auch klar, die neuen Rechtsvorgaben ändern nicht die Anforderung Ihres Kunden seinen Markt weiter relevant, persönlich und zielgerichtet ansprechen zu wollen. Wir laden Sie ein, sich auf unserer Webseite weiter über das Thema Datenschutz-Grundverordnung informiert zu halten und unsere Partnerkanzleien für individuelle Beratungen zu nutzen. Wenden Sie sich gerne an uns, wir stellen Ihnen den Kontakt her!

Wissenswertes & Linksammlung zur DS-GVO

Blogbeiträge unserer Partnerkanzleien

  • RA Jöhnke: "Die DS-GVO hält an dem Verbot mit Erlaubnisvorbehalt fest. Das bedeutet, das jedwede Erhebung von Daten, also Beschaffung Verarbeitung oder Übermittlung personenbezogener Daten einer ausdrücklichen gesetzlichen Erlaubnis bedarf." Zum Artikel.
  • RA Schutt: "Das wichtigste und erste, was es zu tun gilt? Die Erstellung des Verarbeitungsverzeichnisses. Das Verarbeitungsverzeichnis ist nämlich der Grundstein!" Zum Artikel.
  • RA Jöhnke: "Oftmals benennen Unternehmen interne Mitarbeiter als Datenschutzbeauftragten, ohne sich über die arbeitsrechtlichen Konsequenzen bewusst zu sein." Zum Artikel.
  • RA Jöhnke: "Datenschutzgrundverordnung 2018: Rechtsfolgen für Unternehmer bei Nichtumsetzung". Zum Artikel.

Weitere Links