Local SEO für Druckereien - Warum in die Ferne schweifen?

Local Seo für Druckbetriebe als wichtiges Instrument im Online Marketing

Eine gute Digitaldruckmaschine mit einem guten Geschäftskozept zu verknüpfen ist der Schritt in die richtige Richtung zum Erfolg einer lokalen Druckerei. Doch um lokal erfolgreich zu sein, müssen Druckbetriebe auch das lokale SEO im Auge behalten. Dies ist wichtig, um sich vor Ort mit seinen Dienstleistungen seiner (Lauf-) kundschaft zu präsentieren.

SEO - die englische Abkürzung für Search Engine Optimization, ist für viele Druckbetriebe das A&O, um sich auch mit überschaubareren Budgets einen guten Platz in den Suchergebnissen bei Google & Co. zu sichern. Doch bei vielen „guten“ Keywords ist es mittlerweile schwieriger denn je, sich eine Top-Position zu ergattern, bzw. die Position auch gegen die Konkurrenz im Internet zu behaupten.

Die Ergänzung über das Einkaufen bezahlter Platzierungen, z.B. über Google AdWords Anzeigen, kann zwar dabei helfen, sich einigermaßen die Wahrnehmung des Kunden zu sichern. Mit Klickpreisen von bis zu 9 EUR für Keywords wie „Flyer online drucken“ dürften aber nur die wenigsten kleinen Druckbetriebe wirklich bei AdWords mitspielen und sich gegen die „Global Player“ wie Flyeralarm im Kampf um diese Keywords behaupten können - zumal es alleine mit dem Bereitstellen des Budgets nicht getan ist, sondern in diesen Größenordnungen AdWords-Experten das Anzeigenkonto pflegen und im Auge behalten sollten.

Wenn Druckereien sich also mit den Haupt-Keywords im organischen Ranking (also dem prominenten Auftauchen in den Google- oder Bing- Suchergebnissen) oder in den bezahlten Suchanzeigen keine nennenswerte Platzierung sichern können, dann bietet sich zum einen das Ausweichen auf weniger bekannte, dafür aber präzisere Keywords mit relevantem Suchvolumen an. So können schneller gute Platzierungen im organischen Ranking erreicht werden und die Klickpreise für bezahlte Werbeanzeigen sind in der Regel geringer.

Eine andere Möglichkeit für lokale Druckbetriebe ist das so genannte "Local SEO".

Hierbei geht es um das Auftauchen in den Google Suchergebnissen mit einem lokalen Ortsbezug. Dies ist dann von Vorteil, wenn eine Druckerei nicht in erster Linie mit dem Rest aus Deutschland um einen Druckauftrag für Flyer kämpfen möchte, sondern seine Zielgruppe beispielsweise in einer Universitätsstadt findet. Dort richtet sie ihr Angebot auf die Zielgruppe der Akademiker (vom Erstsemester bis zur Professorin) aus oder überzeugt nahe Industrieunternehmen von ihren Leistungen - von Einzelhändlern der Innenstadt ganz zu schweigen.

Die Grundlagen - was ist lokale Suchmaschinenoptimierung?

Wer mit seinen Inhalten im Web aufgefunden werden möchte, kommt um das optimierte Aufbereiten seiner Texte, Bilder, Videos usw. nicht herum. Im Gegensatz zu früher (von „früher" zu sprechen bedeutet in unserem Fall die Betrachtung der vergangenen 4-8 Jahre) reicht es glücklicherweise nicht mehr aus, seine Webseite mit Suchbegriffen vollzustopfen: Wer heute keine guten Inhalte bereitstellt, der kann weder bei Google Anzeigen noch in den organischen Suchergebnissen dauerhaft gute Platzierungen erwarten.

Da Google (und bleiben wir für die Einfachheit beim Marktführer in der DACH-Region) nun alle Inhalte in seine Verzeichnisse aufnimmt und „abscannt“, ist die Ausweitung dieser Indizes auf Webseiten und deren Inhalte mit lokalem Bezug nur logisch und konsequent. Die lokale Suche (allgemein) kann mit direkt eingegebenem Ortsbezug (Waschsalon Hamburg Zentrum) angesprochen werden - Google erkennt aber aufgrund des Suchbegriffes die mögliche Intention des Nutzers und spielt Suchergebnisse mit eindeutig lokalem Bezug aus, auch wenn kein Ortsbezug im Suchbegriif auftaucht: „Autowerkstatt". Hier ist der angenommene Wunsch des Benutzers, möglichst schnell sein Auto reparieren zu alssen, und nicht etwa der Wunsch nach allgemeinen Informationen zu diesem Suchbegriff. Anhand übermittelter Userdaten kann die Suchmaschine den Standort erkennen und so lokale passende Ergebnisse in den Sucheregbnissen anzeigen.

Warum braucht eine Druckerei Local SEO?

Pauschal lässt sich natürlich nicht behaupten, dass jede Druckerei unter allen Umständen eine Suchmaschinenoptimierung mit Ortsbezug benötigt. Aber als „Faustformel“ kann hier gelten, dass ein Druckbetrieb dem Local SEO dann einen hohen Stellenwert einräumen sollte, wenn eine physische Adresse vorhanden ist, zu der die Druckereikunden hinkommen können.

… ist das logisch?

Natürlich hat eine Druckerei immer eine physische Adresse, zu der auch Kunden kommen können. Nur muss hier die Intention des Suchenden betrachtet werden: Sucht dieser nach einer Möglichkeit, ein Produkt oder eine Dienstleistung online zu kaufen, bei der die Abwicklung komplett online vorgenommen werden kann, oder ist es nötig, dass sich der Druckereibetreiber und der Kunde persönlich treffen?

Oder kann es unter Umständen viel schneller sein, dies direkt vor Ort zu erledigen, weil die Suche, Beauftragung und Bezahlung über einen Online-Anbieter deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen würde? Wenn diese oder ähnliche Faktoren grundsätzlich auf Sie und damit Ihre Kunden zutrifft, dann sollte das Local SEO zum festen Aufgabengebiet Ihrer Marketing-Abteilung bzw. Agentur gehören!

Der rote Faden in den Unternehmensdaten

Damit Ihre Druckerei bei Google in den lokalen Suchergebnissen eine Rolle spielt, müssen Ihre Daten sinnvoll und logisch zur Verfügung gestellt werden. Dies ist übrigens kein Hexenwerk, sondern durch den Dienst „Google My Business“ (bzw. Bing Places for Business) mit wenigen Mausklicks einstellbar, wenn Sie sich ein Google-Konto angelegt haben.

Fügen Sie jetzt Ihr Unternehmen hinzu, ergänzen das Profil mit Fotos, einem Text inkl. Links, Ihrem Logo, den Öffnungszeiten, Telefonnummer usw. Damit haben Sie schon einen großen Schritt in die richtige Richtung getan und die Voraussetzung dafür geschaffen, überhaupt in den lokalen Suchergebnissen oder bei Google Maps aufzutauchen.

Doch die Konzentration auf Google alleine könnte zu kurz gegriffen sein. Zwar wollen wir uns auf den Branchenprimus konzentrieren, doch Google zieht für das lokale Ranking auch weitere Anbieter wie lokale Branchenverzeichnisse oder thematische Branchenverzeichnisse mit ein.

Take a nap…

… Nein, Sie sollen jetzt nicht einschlafen, vielmehr müssen Sie jetzt hellwach sein: Tragen Sie (egal bei welchem Portal) Ihre Unternehmensdaten immer in der selben Schreibweise ein. Achten Sie dabei insbesondere auf

  • name",
  • adress“ und
  • phone number“.

Auch Bewertungen können für Ihren Druckbetrieb in den lokalen Suchergebnissen eine Rolle spielen

Gute Bewertungen können Ihre Kunden übrigens nicht nur bei Google selber, sondern auch bei anderen Bewertungsportalen über Sie erstellen. Diese werden meist auch als „Rankingfaktor“ berücksichtigt. Bitte kaufen Sie aber keine Bewertungen, nicht durch komische Agenturen im Ausland und auch nicht bei Ihren Kunden gegen Rabatte o.ä. Sorgen Sie lieber mit einem tollen Produkt oder einer hervorragenden Dienstleistung dafür, dass Sie von Ihren Kunden gerne und gerne gut bewertet werden. Auch, wenn eine Bewertung einmal nicht so gut ausfällt: Oft ist es besser, diese hinzunehmen und mit noch besserem Service dafür zu sorgen, dass die guten Bewertungen wieder vorne stehen.

Die Situation Ihrer Kunden

Als Druckerei mit Kundenkontakt und entsprechendem Angebot aus Ihrem Portfolio (Abschlussarbeiten drucken und binden / Kopien in A0 /… ) können Sie davon ausgehen, dass Sie die Suchanfragen potentieller Kunden nicht nur über den heimischen Computer erreichen. Das schnelle Suchen über Smartphones von unterwegs ist heute keine Besonderheit, auf die Sie irgendwann einmal reagieren müssen. Wer heute über keine Webseite verfügt, die über mobile Endgeräte lesbar ist („responsive Design“), sollte sich schleunigst mit seiner Agentur zusammensetzen.

Wer das vernachlässigt, hat in der Regel negative Auswirkungen auf sein Ranking (auch in den lokalen Suchergebnissen) zu beklagen, denn Google bevorzugt das Ausspielen von Suchergebnissen mit Verlinkungen auf responsive Webseiten bei der Anfrage über mobile Endgeräte.

Das „große“ SEO für Druckereien

Als Druckbetrieb verlassen Sie sich bitte nicht einzig auf Ihren Firmeneintrag in Google My Business & Co. Vielmehr möchte Google natürlich auch von Ihrer Webseite „in Gänze“ wissen, ob Sie und Ihr Unternehmen wirklich zur Suchanfrage passen. Dafür ist es wichtig, dass Sie den lokalen Bezug Ihrer Firma an den entsprechenden Stellen hervorheben. Neben einigen logischen Einstellungen (Ihre Adresse, Öffnungszeiten, Telefonnummer etc. müssen natürlich auch auf der Webseite stehen), können Sie dies zum Beispiel durch Ihre Unternehmensdarstellung und einen regelmäßig geführten und „local-seo-optimierten“ Firmenblog ermöglichen.

Schreiben Sie, was Sie machen

Erzählen Sie Neukunden, welche Leistungen Sie anbieten und welche Projekte Ihre Kunden schon mit Ihnen verwirklicht haben. Nichts ist unwichtig, fangen Sie einfach an! Auch wenn es für Sie möglicherweise überflüssig erscheint: Ein unsicherer Leser kann sich für Ihr Unternehmen entscheiden, wenn er das Gefühl hat, dass Sie etwas von Ihrem Fach verstehen. Auch wenn es „nur" um das Drucken eines Plakates geht - für Sie ist es das tägliche Brot, für jeden Anderen Neuland!

Eine Facebook-Seite für eine Druckerei?

Aber klar! Nicht nur, weil die sogenannten Social Signals für Google als Rankingfaktor herangezogen werden, sondern Sie möchten eine Facebook-Seite. weil Sie vor Ort sind! Achtung: Nutzen Sie soziale Netzwerke, weil Sie etwas mitzuteilen haben, das für Ihre Zielgruppe von Nutzen ist. Das ständige Posten Ihrer Leistungen oder Preise ist zu wenig.

Aber erkennen Sie vor allem die Möglichkeit, sich als lokales Unternehmen zu präsentieren und halten Sie Ihre Fans zum Beispiel mit lokalen Neuigkeiten auf dem Laufenden. um so ständig auf dem Schirm Ihrer Kunden zu bleiben! Das Geschäftsmodell von Facebook basiert auch auf dem Verkauf von Werbeanzeigen. Nutzen Sie die Chance sich lokalen Facebook-Nutzern in Ihrem Einzugsgebiet zu präsentieren und weiten Sie diese Präsentation über passende Werbeanzeigen für Ihre Zielgruppe aus.

Erarbeiten Sie mit Ihrer Agentur zusammen einen Social Media Plan!

Wenn Sie auf eigene Faust aktiv werden wollen, beachten Sie vor allem die rechtlichen Rahmenbedingungen und die „Nettiquette“, die im Web gelten. Unser Tipp: Machen Sie sich einen Redaktionsplan, damit Sie nicht aus dem Tagesgeschäft gerissen werden. Sie können ohne Weiteres die nächsten 4 Wochen bei Facebook schon vorbereiten, dann haben Sie weniger Stress.

Warum weniger? Weil Sie natürlich trotzdem Facebook im Auge behalten müssen: Facebook als Soziales Netz lebt von der Interaktion. Ihre Kunden / Interessenten stellen Ihnen dort Fragen, auf die Sie reagieren müssen. Also, niemals die Fangemeinde ignorieren!

So viel Aufwand - für eine Druckerei?

Das SEO im Allgemeinen und das Local SEO im Besonderen sind keine Aufgaben, die einmalig erledigt werden und dann nie wieder auftauchen. Vielmehr ist SEO ein Prozess, der ständig begleitet und mit der nötigen Wichtigkeit im Tagesgeschäft angegangen werden sollte. Ihre Aufgabe als Unternehmen ist es, Ihren Kunden zu nutzen. Und das können Sie schon vor dem ersten persönlichen Kontakt, indem Sie alle wichtigen Informationen ehrlich, aktuell und sinnvoll aufbereitet bereithalten.

Werden Sie zu einem "Local Hero" - im Sinne von Goethe: 

„Willst du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah. Lerne nur das Glück ergreifen, Denn das Glück ist immer da.“