Printdata Forum in Grünstadt – Eine Nachbetrachtung

Am 11. und 12. Mai 2017 fand das zweite Printdata Forum, diesmal in Grünstadt in der Pfalz statt. Wie auch bei der letzten Veranstaltung in Herzlake fanden knapp 20 Teilnehmer Gelegenheit kurz aus dem Tagesgeschäft auszubrechen und sich im Kollegenkreis und mit den Referenten über Chancen und Probleme im Druckgeschäft auszutauschen.

Pünktlich um 18:00 Uhr kurz vor Beginn des Sommergrillens öffnete der Himmel seine Schleusen und brachte für eine knappe Stunde das Programm des Abends durcheinander. Durch die hervorragende Organisation des Pfalzhotels wurde schnell ein Ausweichquartier gefunden und der Abend begann mit einem reichhaltigen Grillbuffet, Pfälzer Weinen und dem ersten Kennenlernen der Referenten und der Teilnehmer.

Bereits beim Essen konnte man feststellen, daß alle Teilnehmer mit vollem Engagement und Begeisterung Ihrer Arbeizt nachgehen und sich auf die Gelegenheit für eine vertiefende und konsstruktive Diskussion am nächsten Tag freuten.

Freitag, der Tag der Diskussion

„Digitaldruck Erfolgsversprechen und Realität “ lautete der Titel des ersten Vortrags von Thomas Heinrich, Printdata GmbH. Ab der Vorstellung von Themenbereichen, die Druck- und Medienunternehmen aus dem Haifischbecken der Vergleichbarkeit und der Beliebigkeit herausführen können, begann die Diskussion bereits sehr lebhaft zu werden.

Anhand einiger praktischer Beispiele wurden Möglichkeiten aufgezeigt, wie es Unternehmen der Druckbranche gelingen kann, ausgetretene Pfade zu verlassen und mit Digitaldruck in eine erfolgreiche Zukunft zu starten.

Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des Fachverbands Medienproduktioner plädierte ins einem Vortrag „Empathie und Lösungsorientierung ist besser als Technikverliebtheit“ für eine genaue Identifizierung der Kundeninteressen und vor allem auch für eine Identifikation mit jedem einzelnen Ansprechpartner und dessen Rolle und Erwartungshaltung im Entscheidungsprozess des Kunden.

Den praktischen Part übernahm bei diesem Forum Jürgen Franke von Objectif Lune. Mit der „Konsolidierung von Ad-hoc-Druck & Versandaufträgen als neuen Geschäftsweg“ stellte er eine praktikable Möglichkeit vor, nicht nur zusätzliches Druckvolumen bei Bestands- oder Neukunden zu generieren, sondern durch die Prozessintegration eine bessere Bindung zu den jeweilige Kunden herzustellen.

„Kanalintegration und Vertrieb 3.0“ war das Thema von Matthias Mett, der Lübecker make better GmbH. Die Herausforderungen des Druckereivertriebs bestehen nach Matthias Mett in der klare Herausarbeitung von eindeutigen Nutzenversprechen, Mehrwert und Interaktivität über mehrere Kanäle hinweg und vor allem auch in der konsequenten und bis zum Ende durchdachten Verfolgung des eingeschlagenen Wegs.

Unter dem Titel „Differenzierungsfaktor Vertrieb“ stellte Uli Jeusfeld, brainworkers, anhand der Studie „EinDruck – Erste Studie über die Kundenfreundlichkeit der österreichischen Druckereien“ eindrucksvoll fest, wo bei vielen Druckbetrieben Schwachstellen in der Kommunikation mit Kunden festzustellen sind und an welchen Punkten anzusetzen ist, um den eigenen Mehrwert gewinnbringend einzusetzen und zu verkaufen.

Nach 9 Stunden lebhafter und engagierter Diskussion verabschiedeten sich Referenten und Teilnehmer in das verdiente Wochenende.

Das Team der Printdata dankt allen Gästen, die zu dem Erfolg des Printdata Forum beigetragen haben und natürlich den Referenten Rüdiger Maaß, Jürgen Franke, Matthias Mett und Uli Jeusfeld.

Allen Interessierten, die es nicht geschafft haben an dem Printdata Forum teilzunehmen, senden wir gerne weiterführende Informationen zu den Inhalten der einzelnen Vorträge zu. Bitte tragen Sie sich in das untenstehende Kontaktformular ein! 

Nachbereitung 2. Printdata Forum

Wenn Sie beim 2. Printdata-Forum nicht dabei sein konnten, schicken wir Ihnen gerne die Nachbereitungs-Unterlagen (alle Vorträge in Schriftform, weitere wichtige Informationen und Kontaktdaten der Redner) per E-Mail zu, sowie sie uns vollständig vorliegen. Tragen Sie dafür einfach Ihre Daten in das untenstehende Formular ein. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter und speichern sie zweckgebunden nur für den Versand der angeforderten Unterlagen oder zur Kontaktaufnahme für die Einladung (falls gewünscht).

Sollen wir Sie bei dem 3. Printdata Forum berücksichtigen? Sie erhalten dann vor allen anderen eine Einladung!

Kontakt

Thomas Heinrich, Printdata
Mein Team und ich sind gerne für Sie da!

Am Telefon unter
+49 (0)721 663966-0,  unter 
info@printdata.biz oder via Formular.