Customer Lifecycle – gemeinsam mit dem Kunden unterwegs (Teil 2)

Customer Lifecycle – gemeinsam mit dem Kunden unterwegs (Teil 2)

Im 2. Teil unserer Beitragsreihe über die crossmediale Begleitung eines Kunden durch eine fiktive cross-mediale Medienkampagne starten wir in dem Kundenlebenszyklus in der Phase der Sensibilisierung für unser Pressocup Produkt. Die vorgestellten Instrumente sind fiktiv angenommen und basieren auf verschiedenen Werkzeugen aus dem Softwareportfolio von XMPie.

Hier geht es zu Teil 1

Die Marketingverantwortlichen des Kaffeemaschinenherstellers Pressocup und der Mediendienstleister haben im Vorfeld Ihrer Kampagne die einzelnen Phasen des Kundenlebenszyklus definiert. In der ersten Phase des Lebenszyklus soll der Kunde mit den Vorteilen des Produktes vertraut gemacht werden und ein Bewusstsein für Pressocup entwickeln.

Die erste Phase innerhalb des Zyklus ist für Pressocup von grundsätzlicher Bedeutung.

Mit dem Besuch der Webseite bleibt der Kunde zunächst anonym und soll bewogen werden, sich und seine Interessen zu offenbaren, damit Pressocup in den gezielten Dialog eintreten und die Reise individuell begleitet werden kann. Die einzelnen Kampagnenschritte wurden vom Mediendienstleister gemeinsam mit den Pressocup Verantwortlichen besprochen und grafisch und funktionell durch das Softwaretool XMPie circle abgebildet:

Der Startpunkt ist zunächst die Webseite von Pressocup, die erweitert wird um personalisierte Webseiten, mit denen die Besucherinteressen fokussiert werden sollen. Mit dieser Vorgehensweise soll es Pressocupo nicht nur gelingen, Kontaktdaten und erste Interessenspunkte des Kunden zu generieren, sondern auch das Bewusstsein des Interessenten für die Marke zu schärfen.

Damit der Kunde jederzeit die Möglichkeit hat, seine Informationen gezielter aufarbeiten zu lassen, findet er auf der Startseite und den folgenden Produktseiten die Möglichkeit, sich zu registrieren. Jeweils nach erfolgter Registrierung wird die allgemeine Webseite durch eine personalisierte Webseite ersetzt.

Die linke Abbildung zeigt die ursprüngliche Darstellung der Unternehmenswebseite an, während die beiden anderen Abbildungen die Personalisierung der Webseite hinsichtlich des Namens, der präferierten Kaffeemaschine und dem Wohnort des Kunden mit der nächstgelegenen Verkaufsstelle anzeigt. Nach Abschluss der Registrierung wird dem Interessenten in einer Dankesseite die Möglichkeit gegeben, eine personalisierte Broschüre als PDF zu laden.

Der Personalisierung dieser Broschüre sind grundsätzlich keine Grenzen gesetzt. In dem folgenden Beispiel hat man sich auf Name und die favorisierte Kaffeemaschinen konzentriert. Weitere Verfeinerungen der Broschüre könnten regelbasiert aber auch auf Geschlecht, Wohnort oder andere Informationen basieren, die der Kunde im Zuge seiner Registrierung oder im späteren Verlauf preisgibt.

Nachdem bislang der Kunde vor allem aktiv werden musste, ergibt sich für Pressocup aufgrund der erfolgreichen Registrierung jetzt zu ersten Mal auch die Chance mit dem Kunden aktiv ins Gespräch zu kommen. Auf Basis der Registrierungsinformationen erhält der Kunde automatisch eine Dankesmail mit seinem Namen im Bild und dem von ihm bevorzugten Produkt. Natürlich gibt Pressocup dem Kunden jetzt auch die Möglichkeit über verschiedene social Media Kanäle mit Pressocup verbunden zu bleiben.

Zusammenfassung

Zielsetzung dieses ersten Schrittes auf der Reise unserer Interessenten durch die Pressocup Kampagne war, den Kunden über die Registrierung auf der Webseite gezielter informieren zu können und die Webseite und Broschüre auf seine Bedürfnisse auszurichten.

Für das Unternehmen Pressocup entsteht so der erste persönliche Touchpoint des Kunden und der Kunde profitiert von einer gezielteren und damit relevanteren Ansprache. Für die Elemente:

  • Triggered Email
  • PDF on Demand
  • Personalisierte Webseite
  • und die dynamisierte Landkarte auf der Webseite

wurden die Softwaretools von XMPie Personal Effect und XMPie uImage eingesetzt. Die Kampagnenplanung und -organisation erfolgte über XMPie circle.

Mit unserer Artikelreihe „ Customer Lifecycle – gemeinsam mit dem Kunden unterwegs“ möchten wir Marketing- und Mediendienstleistern anhand eines fiktiven Beispiels die Möglichkeiten der Kommunikation während der einzelnen Etappen der Kundenreise aufzeigen.

Im ersten Teil unserer Reihe hatten wir Ihnen die Bedeutung der Nutzererfahrung und der Einzelansprache des Interessenten und Kunden dargestellt.

Im folgenden Beitrag werden wir Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie dem Kunden relevante Informationen für die richtige Bewertung der Pressocup Produktreihe zukommen lassen können.

Sollten Sie eine praktische und vertiefende Vorführung der eingesetzten Werkzeuge wünschen, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Jetzt Kontakt aufnehmen
... oder direkt anrufen unter Telefon +49 (0)721 66 39 60

Verwandte Artikel:

Kontakt

Thomas Heinrich, Printdata
Mein Team und ich sind gerne für Sie da!

Am Telefon unter
+49 (0)721 663966-0,  unter 
info@printdata.biz oder via Formular.