Customer Lifecycle – gemeinsam mit dem Kunden (Teil 4)

In dem vierten Teil unserer Beitragsreihe über die crossmediale Begleitung eines Kunden durch eine fiktive cross-mediale Medienkampagne befinde wir uns jetzt in der Nachkaufphase des Kunden. Die vorgestellten Instrumente sind fiktiv angenommen und basieren auf verschiedenen Werkzeugen aus dem Softwareportfolio von XMPie. Im letzten Schritt der Kampagne konnte Pressocup den Kunden mit einer abgestimmten Mailingkampagne zum Kauf der Kaffeemaschine bewegen.

Hier geht es zu Teil 3, zu Teil 2 und zu Teil 1.

In dem aktuellen Reiseabschnitt möchte Pressocup mehr über den Kunden erfahren, um in auf der Reise des Kaffeegenusses besser begleiten zu können. Hierzu möchte man den Kunden bewegen, seine gekaufte Kaffeemaschine zu registrieren. Die Erkenntnisse aus der Registrierung führen auf längere Sicht dann auch wieder zu Optionen in den Bereichen der Ersatzinvestition oder von Ergänzungen durch Zusatzmodule der Kaffeemaschine.

Mit der Kaffeemaschine erhält der Kunde eine Registrierungskarte mit dem Ziel, daß er seinen Namen und seine Kontaktdaten hinterlässt. Um die Registrierung attraktiv zu machen, bietet man dem Kunden in unserem fiktiven Beispiel einen Nachlass auf eine zukünftige Kaffeekapselbestellung an. Die abgebildete Kaffeemaschine ist selbstverständlich dem gekauften Modell angepasst und der Nachlass wurde in unserem Beispiel variabel je nach gekaufter Kaffeemaschine gestaltet.

Auf der Postkarte findet der Kunde einen QR Code und eine URL Adresse, die er entweder einscannt oder in seinen Browser eintippt, um auf die vorbereitete Registrierungswebseite zu gelangen. Auf der Registrierungsseite sind die passende Kaffeemaschine mit der bereits vorbelegten Seriennummer abgebildet, so daß der Kunde nur noch die nötigen Ergänzungen vornehmen muß, um Pressocup in die Lage zu versetzen, ihn zukünftig optimal betreuen zu können.

Nach erfolgreicher Registrierung wird der Kunde auf eine personalisierte Dankesseite weitergeleitet, der ihn in unserem Fall – dem Beisiel einer fiktiven amerikanischen Kaffeefirma – mit dem Vornamen und der jeweiligen genauen Bezeichnung seine Machine begrüßt.

Zusammenfassung:

Zielsetzung dieses Reiseabschnitts innerhalb der geplanten customer journey war in einem geordnetetn Leadprozess den Interessenten über verschiedene Anregungen zum Kunden zu entwicklen. Die Abläufe der einzelnen Mailkontakte erfolgten automatisiert nach vorab festgelegten Regeln und betrafen direkt den Interessenten und im letzten Schritt dieses Abschnittes das Verkaufspersonal von Pressocup, das in den Prozess integriert wurde.

Für die Elemente

  • Personaliserte Email
  • Triggerd Email
  • PDF on Demand

wurden das Software Softwaretool XMPie uImage eingesetzt. Die Kampagnenplanung und -organisation erfolgte über XMPie circle.

Mit unserer Artikelreihe „ Customer Lifecycle – gemeinsam mit dem Kunden unterwegs“ möchten wir Marketing- und Mediendienstleistern anhand eines fiktiven Beispiels die Möglichkeiten der Kommunikation während der einzelnen Etappen der Kundenreise aufzeigen. In den ersten beiden Teilen der Beitragsserie haben wir den Interessenten durch die frühzeitige Einzelansprache identifiziert und im folgenden Schritt bis zum Kauf mit weiteren Informationen und Coupons begleitet.

Im folgenden Beitrag werden wir Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie dem Benutzer der Pressocup Maschine durch die Registrierung seiner Maschine noch besser bei seinem Kaffeegenuß geholfen werden kann.

Sollten Sie eine praktische und vertiefende Vorführung der eingesetzten Werkzeuge wünschen, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Jetzt Kontakt aufnehmen
... oder direkt anrufen unter Telefon +49 (0)721 66 39 60

Verwandte Artikel:

Kontakt

Thomas Heinrich, Printdata
Mein Team und ich sind gerne für Sie da!

Am Telefon unter
+49 (0)721 663966-0,  unter 
info@printdata.biz oder via Formular.